Lauftreff Neu-Isenburg e.V.
Aktuell
Home
Wir über uns
Unser Programm
Veranstaltungen
Ergebnisse
Ereignisse
Vorträge
Bilder & Filme
Presse
Vereinsleitung
Satzung
Mitglied werden
Mitgliederbereich
Kontakt
Gästebuch
Sponsoren
Links
Impressum
Datenschutzerklärung
Sitemap

Fit durch den Winter und das Geheimnis der Langlebigkeit

Ein Vortrag von Paul Barth (Sportwissenschaftler, Trainer und Ernährungsberater) am 14.11.2018

Paul Barth stellte zunächst die FAST-Formel vor: Fettstoffwechsel – Allgemeine Stabilität – Top Leistung im Wettkampf. Diese Formel wurde von der Forschungsgruppe Dr. Feil entwickelt. Trainingsplanung, Ernährung, (erforderliche Nährstoffe) Trainingsversorgung und Regeneration sollten beachtet werde.

 

Die Ernährung sollte kohlehydratarm und reich an Eiweiß sein, aus reichlich Gemüse und Salaten (Zitat: Salat, Salat, Salat,…..) bestehen und „fettschlau“ sein. Damit meinte Paul Barth, dass die Art und Qualität (Leinöl, kaltgepresstes Olivenöl) der verwendeten Fette von besonderer Bedeutung sei.

Ziel ist die Erhöhung der Anzahl und der Kapazität der Mitochondrien. Mitochondrien sind die „Kraftwerke der Zellen“. Sie sind wesentlich für die Leistung der Muskulatur. Dies wird unterstützt durch

·      Training, mit niedrigen Glykogenspeichern

·      Gelegentlichem Doppeltraining (2 Einheiten am Tag)

·      Glycosevermeidung

·      Ernährungsreduktion

·      Kickstarter Drink nach dem Training (ohne Zucker)

·      Koffein vor dem Training

·      Aktivierung von T3 (Schilddrüsenhormon)

Die Ernährung sollte das Training unterstützen und aus dem Wechsel von „eat high“ (bei hoher Intensität) und „eat low“ bestehen. Wenig gefüllte Speicher über Nacht vor dem Training am Morgen wirken sich positiv aus. Paul Barth hält 2 – 3 Mahlzeiten am Tag für sinnvoll, keinesfalls sollte man ständig über den Tag verteilt kleine Mahlzeiten zu sich nehmen. Auch das gelegentliche Auslassen von Mahlzeiten ist sinnvoll.

Die allgemeine Stabilität wird verbessert durch Krafttraining, Gymnastik und Faszientraining.

Der Aspekt „Fit durch den Winter“ nahm – neben den trainingswissenschaftlichen Aspekten der Ernährung – einen weiteren Schwerpunkt im Vortrag von Paul Barth ein. Wichtiges Ziel ist hierbei die Entzündungsvermeidung. Die Ernährung hat entscheidende Bedeutung für die Verbesserung des Immunsystems. Die Darmstabilisierung – ca. 70% der Erreger von Infekten stammen aus dem Darm – kann durch sinnvolle Ernährung erreicht werden. Bessere Nährstoffaufnahme, besseres Wohlbefinden und mehr Leistung sind die positiven Auswirkungen. Paul Barth wies in diesem Zusammenhang u.a. auf die Bedeutung von frischen Kräutern hin und stellte die „big five“ der Sportlergewürze vor: Ingwer, Chilischoten, Pfeffer, Zimt und Curcuma.

Abschließend listete Paul Barth folgende Punkte auf, um fit durch den Winter zu kommen: Abschalten am Abend, Ingwer, Vitamin D, wenig Alkohol, nicht rauchen, Zink, Naturheilmittel, Mahlzeiten auslassen und – hier wurde die schwäbische Herkunft von Paul Barth deutlich – die Regeln nach Kneipp: kalt duschen, warme Füße.

Jürgen Oestreich

 

ZurückWeiter
Lauftreff Neu-Isenburg e.V. | Letzte Aktualisierung: 17. Januar 2019