Lauftreff Neu-Isenburg e.V.
Aktuell
Home
Wir über uns
Unser Programm
Veranstaltungen
Ergebnisse
Ereignisse
Jahresrückblicke
Vorträge
Bilder & Filme
Presse
Vereinsleitung
Satzung
Mitglied werden
Mitgliederbereich
Kontakt
Gästebuch
Sponsoren
Links
Impressum
Datenschutzerklärung
Sitemap

Jahresrückblick 2012 des Lauftreffs ITC Neu-Isenburg

 Burkhard Ammon | 30.12.2012
 
 „Bewegung tut auch Dir sehr gut!“, ist das Motto des Lauftreffs Neu-Isenburg.
Dreimal in der Woche sorgen 21 ehrenamtlich tätige Betreuerinnen und Betreuer des Lauftreffs dafür, dass bei jedem Wetter viele Läufer, Walker und Nordic Walker – Anfänger und Fortgeschrittene - Freude an der Bewegung haben.
Das Lauftreffjahr wurde – wie immer – mit dem Neujahrslauf am 01. Januar mit Sekt und Glühwein begrüßt.  Und dann folgten im Laufe des Jahres 23 Veranstaltungen, an denen Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs beteiligt waren:

Mit drei Staffeln war der LT Mitte Januar in Mörfelden bei der Marathonstaffel vertreten und belegte mit der ersten Staffel (Peter Berg, Ulrich Mann, Jens Zatloukal und Martina Schuder) einen guten Mittelplatz.  Im März folgte der Lufthansa Halbmarathon mit 6 Teilnehmern, bei dem Ines Diescher (1:43:07) und Jürgen Oestreich (1:38:31) die besten gewesen sind.
Der „Run up“ – Trimm Trab ins Grüne – Ende März ist in Neu-Isenburg immer ein Anlass, für den Lauftreff zu werben. Zahlreiche Walker und Jogger beteiligten sich auch in diesem Jahr.
Rund um den Winterstein bei Friedberg, der Seligenstädter Wasserlauf und der Wumborlauf in Rödermark waren weitere Veranstaltungen mit Lauftreffbeteiligung. Wie jedes Jahr ist der Landschaftsmarathon Weiltalweg in Schmitten sehr beliebt. Jürgen Oestreich wurde hier 10. in seiner Altersklasse mit 3:29:14. Ines Diescher zog es im Mai nach Hamburg zum Marathon (3:43:23) und Jens Stolz nach Mainz zum Halbmarathon (1:36:08).

Beim HR4 Walking Day in Bad Soden hat Paul Schulz wieder den LT vertreten.  Er schaffte die 7 km in 43:37 min.

Mit dem Schwanheimer Pfingstlauf (10 km), dem Heusenstammer Kirchlauf (16 km), dem Sportschecklauf und dem Volkswaldlauf in Dietzenbach-Steinberg über 10 km, (hier belegte Helmut Cezanne den 1. Platz in der AK 75 mit 58:58 min.)  und über 21,1 km mit 5 Teil-nehmern wurde die Serie fortgesetzt.
Im Juni hat Dorothea Konrath ein Lauftechnik-Training für Jedermann durchgeführt.
Das erste Halbjahr endete mit einem Wandertag für alle Lauftreffteilnehmer unter fachkundiger Führung von Jutta Perino. Dieses Mal führte der Weg rund um Ober-Ramstadt auf dem Hugenotten- und Waldenserweg, u.a. zum Waldenser Museum in Rohrbach.
Im Juli erreichte der Lauftreff beim Volksradfahren Platz 3 in der Gruppenwertung.
Im zweiten Halbjahr waren ebenfalls  viele Lauftreffler bei Sportereignissen aktiv:

Jens Stolz nahm am Hausener Volkswaldlauf und am Intern. Volkslauf Mühlheim jeweils über 10 km teil und der beliebte Koberstädter Wald-Marathon zog wieder 5 Lauftreffler an: Ines Diescher und Jasmin Weber erreichten das Ziel zeitgleich mit 1:50:30.
Wie jedes Jahr übt der Hugenottenlauf in Neu-Isenburg eine große Anziehungskraft aus. Insgesamt waren 29 Lauftreffler am Start, und zwar in allen Disziplinen:

1 Jugendlicher über 3,5 km, 4 Walker über 5 km, 1 Läufer über 5 km, 14 Läufer über 10 km  und 9 Läufer über 21,1 km. Brigitta Pfeuffer erreichte über 10 km in der AK 70 den 2. Platz und Vater und Sohn Oestreich waren die schnellsten Läufer. Jürgen lief die 21,1 km in 1:37:13 und Jonas die 10 km in 43:19 min. Außerdem erhielt der Lauftreff als zweitstärkstes Team einen Pokal.
Jens Stolz erzielte beim Bad Hersfelder Lollslauf über 10 km seine Jahresbestleistung mit 41:28 min. und wurde 31. von 540 Teilnehmern.

Beim 31. BMW Frankfurt  Marathon konnten die LT-Teilnehmer zeigen, wie erfolgreich das sonntägliche Training mit Jürgen Oestreich war. Ines Diescher und Jasmin Weber liefen zeitgleich in 3:53:49 über die Ziellinie und Jürgen Oestreich und Dirk Appel waren mit ihren Zeiten von 3:26:53 und 3:42:00 mehr als zufrieden.
Zum Vortrag für alle Lauftreff-Teilnehmer und –Teilnehmerinnen Ende Oktober war diesmal wieder Dieter Lang mit dem Thema: Fit durch den Läuferalltag“ zu Gast.  Er wies u.a. darauf hin, dass man sich vielseitig bewegen soll,  damit durch das Laufen keine Monotonie aufkommt.
Was wäre das Laufjahr ohne den Hugenotten-Duathlon, der in diesem Jahr schon zum 6. Mal stattfand und wieder vom Radteam, dem Lauftreff und Sportamt organisiert wurde. Mit 377 Teilnehmern war die Beteiligung geringer als letztes Jahr, was sicher am Regen lag, zum ersten Mal seit Beginn des Duathlons. Zum Erfolg der Veranstaltung haben über 25 Helfer und Helferinnen des Lauftreffs beigetragen.  Als einziger Aktiver hat Bernd Kossmann den Lauftreff vertreten.
Ulrich Mann hat das Läuferjahr in Seligenstadt bei der Winterlaufserie über 10 m mit 44:48 min. beendet.
Beim Rückblick sollten auch Andrea Helmuth und Kay Spamer erwähnt werden, die wieder Außergewöhnliches geleistet haben. Bei verschiedenen Marathonläufen in Japan, Österreich, Tschechien, Italien sowie in Deutschland in Dresden (Parkhaus-Marathon), in Nürnberg (Indoor Marathon), bei Radrennen über 120 km im Spreewald und in der Sächsischen Schweiz, beim Berlin Marathon  Inline Skating und beim Kajak Marathon auf der Spree haben sie ihre Vielseitigkeit unter Beweis gestellt.
In den letzten Jahren hat der Lauftreff auch viele ausländische Mitbürger und Mitbürgerinnen gewinnen können, z.B. aus England, Italien, Schweiz, Kroatien, Bosnien, Türkei, Afghanistan, China) und somit einen Beitrag zur Integration in Neu-Isenburg geleistet.
 Was gab es noch beim Lauftreff?

Im August waren Brigitta Pfeuffer und Klaus Hart bei der Veranstaltung „Hessen spielt“ als Koordinatoren beteiligt.

9 Betreuer und Betreuerinnen haben an einem Erste Hilfe-Kurs teilgenommen und 17 Lauftreffler haben ihre sportliche Vielseitigkeit damit bewiesen, dass sie das Deutsche Sportabzeichen erworben haben.

6 Betreuer/Betreuerinnen haben sich im letzten Jahr beim HLV fortgebildet, um die Lust an der Bewegung weiterzugeben.
 

 

ZurückWeiter
Lauftreff Neu-Isenburg e.V. | Letzte Aktualisierung: 10. November 2018